WARNER MUSIC BLACK HISTORY MONTH

Gospel, Jazz, Blues, Rock ‘n’ Roll, Reggae, Soul, Funk, Disco, House, Hip-Hop – die Geschichte dessen, was wir heute unter dem Begriff Popmusik verstehen, ist lang. Doch eines ist klar: Ohne den Beitrag Schwarzer Künstler*innen sähe es auf den Tanzflächen, in unseren Plattenregalen und den weltweiten Charts sehr trist aus. Daher nehmen auch wir den Black History Month zum Anlass, diesen kulturellen Beitrag besonders zu feiern und euch einige Highlights zu präsentieren.
Viel Spaß beim Hören, Lesen und Ansehen!

​​​​​​​

Den Anfang machen dabei eine der größten Jazz-Stimmen des 20. Jahrhunderts und die Soul- und R&B-Sängerin Andra Day, die im Biopic "The United States vs. Billie Holiday" (ab Frühjahr im Kino) in der Hauptrolle der Billie Holiday ihr Spielfilm-Debüt feiert. Der Film wirft einen Blick auf die Jahre, in denen Holiday vom Federal Bureau of Narcotics ins Visier genommen wurde – eine Einheit, die sie wegen Drogenmissbrauchs verhaften wollte, eine Vergeltungsmaßnahme dafür, dass Holiday hochgradig politisierte Songs wie "Strange Fruit" sang und ihr Publikum zur Überwindung der Rassentrennung motivieren wollte.
Andra Days Jazz-getränkte Aufnahmen orientieren sich am coolen, sinnlichen Stil von Holidays Originalen. Indem sie in die Rolle ihrer berühmten Vorgängerin schlüpft, transportiert Day die Vergangenheit in die Gegenwart und beweist ein musikalisches Gespür und stimmliche Herangehensweisen, die das Zeug zu einem Klassiker haben und auf einem begleitenden Album zum Film veröffentlicht werden.

LIZZO
Wenn es in den letzten Jahren eine Künsterlin gab, die ihrer Stimme auch außerhalb der Musik Gehör verschafft hat, dann ist es Lizzo. Ob Body Positivity, Blackness, Feminismus oder Selbstliebe – die US-Amerikanerin hat ihre Meinung zu den großen Themen unserer Zeit, vertritt diese vehement und bleibt dabei stets sie selbst – eben "100% that bitch". Gepaart mit ihrer überbordenden Kreativität und Musikalität hat sie es dadurch geschafft, sich als internationalen Superstar zu etablieren und ihre Message unter die Menschen zu bringen.

BURNA BOY
"Es ist mir wichtig zu zeigen, dass Musik eine vereinigende Kraft besitzt, die Landesgrenzen, Hürden und Hindernisse überwindet", sagt Burna Boy und fasst damit perfekt zusammen, was ihn im Laufe seiner zuletzt steilverlaufenden Karriere motivierte. Geboren in Nigeria, geprägt von der Vorliebe seines Vaters für Reggae und Dancehall, formen sich Burna Boys Sound und Selbstverständnis als Künstler, die er heute als eine Art Botschafter Nigerias und ganz Afrikas in Form von Afro-Fusion in die Welt trägt.

CHIKA
CHIKA nutzt ihre kraftvolle Stimme als Handlungsaufruf für die Ausgegrenzten und Machtlosen. Mit einem Instinkt für das Erschaffen wirkungsvoller viraler Momente in der Welt von Film und Fernsehen, Mode und Social Media hat CHIKA solch großen Anklang bei Fans und Gleichaltrigen gefunden, dass sie mit nur wenigen Songs bereits eine Ikone der Generation Z ist. Besonders anschaulich beweist sie dies nun in der Netflix Serie "Project Power", zu der sie sowohl ihr Gesangs- als auch ihr Schauspieltalent beisteuert.

PINK SWEAT$
Pink Sweat$ hat die Aufmerksamkeit der großen Musikmedien rund um die Welt längst sicher und international viel Anerkennung für seinen einzigartigen, Genre-sprengenden Contemporary Soul geerntet. Mit textlicher Tiefe, melodischer Kraft und einer bestechend guten Stimme schickt sich dabei eine "pinke Welle an, den R&B zu erobern". Und spätestens am 12. Februar kommt das Ganze dann zur Vollendung, wenn Pink Sweat$ mit "Pink Planet" endlich sein Debüt-Album veröffentlicht, begleitet von einer Livestream-Releaseshow.

RHINO RECORDS
Rhino Records feiert den Black History Month mit einer Reihe hochkarätiger Vinyl-Reissues und digitalen Erstveröffentlichungen. Beginnend mit dem 5. Februar werden an jedem Freitag des Monats Album-Klassiker von Ray Charles, Aretha Franklin, Donny Hathaway, Nina Simone und weiteren auf farbigem Vinyl herausgebracht. Diese legendären Künstler erschufen den Soundtrack der kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Revolutionen, als die Welt ihn brauchte und haben nichts von ihrer Strahlkraft verloren.

 

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews