SHINY_FLAKES: THE TEENAGE DRUG LORD

Nachdem How to Sell Drugs Online (Fast) am 27. Juli mit der 3. Staffel startet, gibt Netflix ab dem 3. August 2021 Einblick in den spektakulären Kriminalfall, der als Inspiration für die international erfolgreiche Serie diente. Maximilian Schmidt verkaufte als 19-Jähriger über seinen kriminellen Online-Shop www.shinyflakes.com Drogen im Wert von ca. 4,1 Millionen Euro – alleine aus seinem Kinderzimmer in die ganze Welt. 14 Monate agierte er von der Polizei unbehelligt. Im Februar 2015 stürmte ein SEK die Wohnung seiner Mutter in Leipzig und er wurde verhaftet. In Shiny_Flakes: The Teenage Drug Lord erzählt er nun exklusiv seine Geschichte. 

Die Besonderheit dieses Verbrechens liegt im Ort des Geschehens: dem Kinderzimmer von Maximilian Schmidt. Das Team der btf hat diesen Raum in einer Halle in Leverkusen im Maßstab 1:1 nachgebaut. Maximilian Schmidt kehrt für die Doku an den nachgebauten Tatort zurück und zeigt, wie es ihm gelungen ist, über ein Jahr lang unbemerkt ca. eine Tonne Drogen aus diesem Zimmer in die Welt zu verkaufen. Eine weitere Besonderheit des Films ist der Sprung in den Computer. Das Graphics und VFX Team hat basierend auf Ermittlungsakten und Interviews mit allen Beteiligten das Verbrechen von Maximilian Schmidt auch online rekonstruiert. 

Neben Maximilian Schmidt kommen im Film unter anderem auch Ricardo Schulz (Oberstaatsanwalt Leipzig), Petric Kleine (ehem. Präsident des LKA Sachsen), Rolf Jacob (Leiter der JVA Leipzig) sowie Dr. Hanns Christof Hieronymus (Psychiater & Gutachter) und Stefan Costabel (Maximilian Schmidts damaliger Strafverteidiger) zu Wort. 

Die preisgekrönte Autorin und Regisseurin Eva Müller zeigt mit dieser außergewöhnlichen True-Crime-Dokumentation einen der spektakulärsten Cybercrime-Fälle Deutschlands. Ein Verbrechen, das für ein gesellschaftliches Problem steht: den Konflikt zwischen einem technisch extrem versierten Teenager, der sich seine kriminellen Werkzeuge im Darknet zusammensucht, und einer über lange Zeit machtlosen Polizei. 

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews