Valenteano: Oriental-Pop mit VIP–Begleitung

Mit seinen bisher veröffentlichten, hochkarätig besetzen Popjuwelen konnte Multiinstrumentalist und Sänger VALENTEANO bereits für viel Furore sorgen: Seine berührende Sting-Adaption „Was mein Herz nicht versteht“ schaffte es nicht nur direkt in die Amazon Charts, sondern auch prompt auf Platz 1.

Valenteano

Mit seinem zweiten Release „Gehen Steil“ stellte der gebürtige Wiesbadener seine Fähigkeit als Funk-Virtuose unter Beweis. Seine neue Single „Glut der Nacht“ mischt nun die Gewürze des Orients mit der deutschen Sprache, erinnert den Verstand an das Gefühl und ist erneut mit hochkarätigen Personal besetzt - so ist am sogenannten Chapman Stick, kein geringerer als Nick Beggs zu hören, der schön in seiner Zeit bei Kajagoogoo und später bei Elis Beggs & Howard durch sein außergewöhnliches Bassspiel auffiel. An den Drums spielt Ausnahme-Schlagzeuger Claus Hessler, perkussiv unterstützt wird dieser von Rhani Krija, der schon mit Sting, Al Di Meloa, Wolfgang Niedecken und Sarah Connor unterwegs war. An der Gitarre ist Daniel Stelter zu hören, einer der gefragtesten deutschen Studiomusiker. Wahrhaftig ein musikalisches Feuerwerk!

Trotz musikalischer Diversität steht bei VALENTEANO immer eines im Fokus: „Wir können es Wenden oder Drehen, der Liebe können wir uns nicht entziehen.“

Alles in allem präsentiert VALENTEANO eine wundervolle musikalische Reise in die 1000 und zweite Nacht.

Reinhören und das Herz sprechen lassen!

Jetzt "Glut der Nacht" streamen oder downloaden!

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews